Neuer Name für die Aids Hilfe Luzern

Nach 30 bewegten, intensiven Jahren zeigt sich die kontinuierliche Neuausrichtung und Weiterentwicklung der Aids Hilfe Luzern auch im Namen – sie wird zu S&X, Sexuelle Gesundheit Zentralschweiz. 

Als der Verein Aids Hilfe Luzern 1987 gegründet wurde, ging es darum, HIV-betroffene Menschen im Sterben zu begleiten und Angehörige zu unterstützen. Dank des medizinischen Fortschritts in Form der Kombinationstherapie wurde HIV zu einer chronischen Krankheit. Das Problem für Betroffene in der Schweiz ist heute nicht das Virus an sich, sondern die Stigmatisierung, welche noch immer einschneidende Konsequenzen und Benachteiligung zur Folge haben kann. Wir beraten HIV-positive Menschen heute vor allem in arbeitsrechtlichen und versicherungstechnischen Belangen sowie in andern Lebensbereichen, welche alle Menschen zeitweilig belasten können, unabhängig von HIV. 

 

Als Konsequenz wurde die Präventionsarbeit immer bedeutender. So bieten wir heute den HIV- und Syphilistest an, beraten zu vielfältigen Themen rund um Sexualität, Beziehung, sexuelle Orientierung, sexuell übertragbare Infekte, Geschlechtsidentität usw. Wir sind an Schulen und in der Lehrpersonenausbildung präsent, wir beraten Jugendliche und engagieren uns in Themenfeldern wie Jugendsexualität, Sexualität und Alter, Sexualität und Behinderung, Prävention bei besonders vulnerablen Zielgruppen. Unsere Arbeit wurde vielfältiger und breiter und insgesamt geht es um die sexuelle Gesundheit allgemein.

Der Namenswechsel soll diese erweiterten Aspekte unserer Arbeit abbilden. Der 1. Dezember, der Welt Aids Tag, erscheint uns der richtige Moment, mit einem neuen Namen in die Zukunft zu gehen.

> Hier finden Sie einen Artikel dazu in der Luzerner Zeitung.