Positiv. Aids in der Schweiz

Am 22. Januar 2018 ist das Buch von Constantin Seibt (Hrsg.) erschienen. Mit Texten verschiedener Autor_innen werden 30 Jahre HIV-Prävention und Kampagnen in der Schweiz beleuchtet.

„Dieses Buch handelt vom Schlimmsten: von einer rätselhaften Seuche, die den sicheren Tod brachte. Und vom Traurigsten: vom Sterben und dem Ausschluss, den das HI-Virus bis heute bringt. Aber auch vom Besten: von Menschen, die handelten. Es erzählt von reisenden Ärzten, schwulen Aktivisten, kühnen Beamten und trickreichen Werbern. Mit ihrer mutigen Kampagne klärten sie ein ganzes Land auf. Selten waren sieben Buchstaben so eindrücklich wie «Stop Aids» mit dem Pariser. Es ist ein Buch über das Coolste, was die Schweiz hervorgebracht hat: ihren Pragmatismus.“

Klappentext Positiv. Aids in der Schweiz

Positiv. Aids in der Schweiz

Constantin Seibt (Hrsg.)
144 Seiten
Echtzeit Verlag. Zürich

Mit Beiträgen von Michèle Binswanger, Carlos Hanimann, Dominik Imseng, Nadine Jürgensen, Olivia Kühni, Barbara Reye, Alexander Seibt, Gabriel Vetter und Ursula von Arx.

1807_19_hiv_tb.jpg